Unsere Empfehlungen
WILD & WEIN - HERBSTGENUSS PUR
Wenn sich die Blätter bunt färben, beginnt die Zeit für Wild und Wein. Wir haben die Sommeliers und Küchenchefs unserer Häuser nach ihren Empfehlungen gefragt – und die möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten. Begleiten Sie uns auf einer genussvollen Reise mit Tipps aus dem Weinkeller und aus der Küche.
BÜLOW PALAIS DRESDEN

„Ich empfehle den eleganten 2014er Etna Rosso aus der Einzellage „Feudo di Mezzo“ vom Weingut Graci auf Sizilien, der am Fuße des Ätna auf der Nordseite wächst. Er wird aus der autochtonen Rebsorte Nerello Mascalese gekeltert. Dieser Wein ist kein Muskelprotz, kommt eher feminin und elegant daher. Zu ihm passen daher hervorragend leichte Wildgerichte wie Rehrücken mit eingelegten Kirschen anstelle von einem deftigen Schmorgericht.“

Jana Schellenberg, Sommelière im Hotel BÜLOW PALAIS DRESDEN.
EUROPÄISCHER HOF HEIDELBERG

Einmal in die schönsten Weingebiete der Welt reisen – welcher Feinschmecker möchte das nicht? Wir laden Sie dazu ein, im Europäischen Hof Heidelberg: Genießen Sie ein außergewöhnliches 5-Gang-Menü, kreiert vom Küchenchef der Kurfürstenstube Julien Schon. Seine Speisen werden aufmerksam von unserem Sommelier Florian Bechtel begleitet, der Sie damit in die besten Lagen rund um den Globus führt und manche Geschichte über Winzer und Reben im Gepäck hat.

Zur „Kulinarischen Weinreise“ im EUROPÄISCHEN HOF HEIDELBERG
HARDENBERG BURHGOTEL

Willkommen im Novalis bei Küchenchef Bastian-Alexander Rau. Erleben Sie handwerklich perfekt zubereitete Gerichte mit besten Zutaten aus der Region – kombiniert mit internationalen Einflüssen. Zum Thema Wild empfehlen wir Ihnen „Hardenberg’s Rehrücken aus dem Gemüsesud“ aus unserer aktuellen Karte. Lassen Sie sich von uns kulinarisch verwöhnen – wir freuen uns auf Sie.

Zu den herbstlichen Empfehlungen des HARDENBERG BURHGOTEL
SCHLOSSHOTEL HUGENPOET

Carla Veenstra empfiehlt zum „Hirschrücken mit Schwarzwurzeln, Maronen und Schlehen-Gin Jus“ einen 2012 Jonathan’s Ridge Pinotage vom Weingut Springfontein, Südafrika. „Springfontein ist eines der kleinen Spitzenweingüter in Südafrika. Nur wenige Kilometer vom Meer entfernt werden außergewöhnliche, handgemachte Weine voll intensiver Frucht und Tiefe erzeugt.
Dieser außergewöhnliche Pinotage zeigt eine würzige Frucht am Gaumen, hat viel Fülle mit ausgewogener Säure und ist im Holzfass ausgebaut. Er harmoniert sehr gut mit dem kräftigen Hirschrücken.“

Carla Veenstra, Chef-Sommelière vom SCHLOSSHOTEL HUGENPOET
HOTEL-RESTAURANT ERBPRINZ

In der Wildzeit finden die Workshops von Erbprinz Sommelier Bruno E. Craveiro besonderes Interesse. Gilt es doch, perfekt korrespondierende Weine zu Reh, Hirsch & Co. zu definieren. Bruno E. Craveiro empfiehlt seinen Gästen vor allem kräftige badische Spätburgunder mit hoher Dichte und Intensität. „Wichtig ist eine milde Säure aber eine ausgeprägte Frucht“, so Craveiro. Aus seinem aktuellen Bestand im Erbprinz Weinkontor mit 25 badischen Spitzenwinzern empfiehlt er den 2014er Spätburgunder „Alte Reben“ vom Weingut Fritz Waßmer. Als Alternative nennt er den 2012 Blaufränkisch „Dicker Franz“ vom Weingut Burg Ravensburg.

Bruno E. Craveiro, Sommelier vom HOTEL-RESTAURANT ERBPRINZ
SCHLOSSHOTEL BURG SCHLITZ

Wo ließe sich der Herbst besser genießen als in einem Landpalais in der Mecklenburgischen Schweiz? Im Schlosshotel Burg Schlitz tischt Spitzenköchin Sabine Teubler feine Wildgerichte aus eigener Jagd auf. Inspiriert von der "Grande cuisine aromatique", der klassischen französischen Küche und gekrönt mit feinsten regionalen Zutaten, verwöhnt sie ihre Gäste im Gourmetrestaurant im Wappen-Saal mit eleganten Kreationen.

Zu den herbstlichen Empfehlungen von SCHLOSSHOTEL BURG SCHLITZ
VILA JOYA

„Zu einem Wildklassiker von Dieter Koschina wie „Rehrücken, Cassis, Feige“ servieren wir gerne einen portugiesischen Rotwein. Ein perfekter Begleiter ist der Quinta das Bageiras Avô Fausto, Jahrgang 2010 aus der Region Bairrada. Voller roter Früchte, würzig und leicht kräuterig in der Nase. Im Gaumen frisch und elegant und voller lebendiger Tannine. Ein toller Begleiter! Baga aus Bairrada ist daher immer meine erste Wahl wenn Dieter Koschina Wildgerichte zubereitet.“

Arnaud Vallet, Sommelier in der VILA JOYA
DIE SONNE FRANKENBERG

„In einem der waldreichsten Gebiete Deutschlands liegt es natürlich nahe, Wildbret zu verarbeiten. Regionaler geht es nicht. Ich habe direkten Einfluss auf den Reifungsgrad des Wildbrets, da ich mit einem Jäger meines Vertrauens zusammen arbeiten kann. Zum Einsatz kommen Wildschweine, Reh und Hirsch, alles aus der Region Nordhessens. Kein Tier ist wie das andere, es ist naturgewachsenes Wildfleisch und gerade das macht für mich den Reiz aus. Besonders Schmorgerichte haben es mir angetan, es muss nicht immer nur Rücken auf den Tisch. Aber auch unsere heimische Wildbratwurst auf Champagnerkraut mit cremigem Kartoffelpüree und Adorfer Apothekensenf ist eines unserer beliebtesten Klassiker.“

Timo Schröder, Küchenchef der SonneStuben in der SONNE FRANKENBERG
WALD & SCHLOSSHOTEL

Genial regional: Am 20. April 2020 lädt das Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe zum „Hohenloher Küchentreff“. Hochkarätige Gastköche aus Baden-Württemberg unterstützen 2-Sterne-Koch Boris Rommel bei der regionalen Küchensause. Winzer aus der Region begleiten die spannenden Kreationen mit ihren Weinen. Freuen Sie sich auf das Wein- und Sektgut Hirschmüller, Weingut Leiss, Weingut HIRTH und weitere hervorragende Weingüter. Reservieren Sie jetzt!

Zum „Hohenloher Küchentreff“ im WALD & SCHLOSSHOTEL FRIEDRICHSRUHE
Um Ihre Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.
NEWSLETTER
VIELEN DANK
Gelebte Gastlichkeit bedeutet, dass sich ständig etwas bewegt. Und das will erzählt sein! Die Hoteliers der FEINEN PRIVATHOTELS freuen sich darauf, Schönes und Bewegendes, Spektakuläres und Einmaliges mit Ihnen zu teilen: Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie nichts von dem, was unsere Häuser zu dem macht, was sie sind: Einzigartigkeit in all ihren Facetten.
NEWSLETTER
GUTE NACHRICHTEN