Barkultur
Cocktail aus dem Silberkelch
Gehämmertes Silber hat seinen ganz besonderen Charme, denn es reflektiert das Licht von vielen Punkten aus und bringt das Besteck oder das Gefäß zum Funkeln. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass die Martelé-Kollektion von ROBBE & BERKING zu den erfolgreichsten Serien der Flensburger Silber- und Yachtmanufaktur zählt. Ihr Name ist abgeleitet vom französischen Wort martelé, das „gehämmert“ bedeutet. Aufgelegt als Jubiläums-Edition anlässlich des 125-jährigen Firmenbestehens, wurde sie nun mit der Martelé Bar Kollektion um Kelche, Pokale und professionelles Bar-Equipment erweitert und macht Cocktails, Champagner und Longdrinks zu einem einzigartigen Genuss. Der Grund liegt jedoch nicht nur im faszinierenden Design der von Hand gefertigten, gehämmerten Trinkgefäße, sondern auch in der ausgezeichneten Temperaturleitfähigkeit des Silbers. Es nimmt sofort die Temperatur des Getränks an, anders als bei allen anderen Materialien ist die angenehme Kühle und Frische direkt am Kelch und am Mund spürbar. Dazu lässt das Silber den Cocktail strahlen – ein Kunstwerk im Kelch, ein Genuss für die Sinne. Silber berührt, in jeder Hinsicht.
 
 
Die – angebliche – Unterhaltung zwischen Lady Astor und Sir Winston Churchill hätte jedenfalls ein anderes Ende genommen, wenn die beiden aus Silberkelchen getrunken hätten. Auf den unvergessenen Satz „Sir, wenn Sie mein Ehemann wären, würde ich Ihren Drink vergiften!“ soll der für seine Schlagfertigkeit bekannte britische Premier geantwortet haben: „Madam, wenn Sie meine Ehefrau wären, würde ich ihn trinken.“ Das darauf hin empört zu Boden geworfene Glas zersprang – mit einem Martelé-Kelch wäre das nicht passiert. Und wer weiß, wie die Unterhaltung weiter verlaufen wäre...


ZUR KOLLEKTION